Sicherheitshinweise

Die Produkte von L’Atelier Alpine werden nach hohen Sicherheitsanforderungen entwickelt und hergestellt.

Wie mit allem, was mit Babies und Kleinkindern zusammenhängt gilt es jedoch einige Dinge zu beachten:

1.) Wenn das Kind im Fußsack ist, darf es NIE unbeaufsichtigt bleiben.

2.) Achten Sie darauf, dass das Kind nicht zu tief in den Sack hineinrutschen kann. Im Falle des “mitwachsenden” Fußsacks sollte die Länge des Sacks immer an die Größe des Kindes angepasst werden, so dass das Kind nicht zu tief hineinrutschen kann.

3.) Die mit einer Zugkordel regulierbare Kopfmütze sollte nicht zu stramm zugezogen werden. Das den Kopf umgebende Schafsfell entwickelt auch mit etwas Abstand einen sehr hohen thermische Schutz. Damit soll sichergestellt werden, dass das Kind auch bei einer Kopfdrehung immer ausreichend Luft zum Atmen bekommt. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass es das Kind schaffen könnte, sich komplett im Fußsack umzudrehen und damit in eine Atemnotlage kommen könnte. Dennoch ist es wichtig, das Kind nicht unbeobachtet zu lassen (siehe Nr.1.).

4.) Bei Übergang von kalter Umgebung in eine geheizte Umgebung (z.B. geheiztes Auto, Wohnung, Einkaufsladen, Büro etc.) sollte der Sack immer so weit geöffnet werden, dass das Kind nicht überhitzen kann. Um das Kind in kalter Umgebung wohlig warm zu halten, hat der Fußsack eine hohe thermische Leistung und Isolierung die in beheizter Umgebung oder bei hoher direkter Sonneneinstrahlung zu einer Überhitzung des Kindes führen kann.

5.) Lassen Sie das Kind NIE unbeaufsichtigt in einem Auto

6.) Stellen Sie ggf. Ihren Rückspiegel so ein, dass Sie das Kind auch während der Fahrt immer im Blick behalten können. Die heute gängigen Rückspiegel können so eingestellt werden, dass man das Kind und auch den rückwärtigen Verkehr gleichzeitig im Auge behalten kann.